Missbrauchs-Überlebende

Missbrauchs-Überlebende – November 2011

OPFERLEBEN
alle kraft zusammen genommen
kurz vor dem zerbrechen
mit dauer-brüllen im kopf

verwiesen geschickt geschoben
in sterile gänge flure

mit zitternder hand
nummer ziehen von nummer-rollen
im mief abgestandener
staatlicher fürsorgestellen

OPFERLEBEN gewohnt
sitzen und warten
mit nummer 300 irgendwas
warteraum 08 /15

sitzen – demüig – voll scham
dankbar warten
auf kopfnicken verstehender
über aus geschulter problemfall-manager

missbrauchsopferlein klein
bekommt zuwendungen
und vielleicht einen mitleidigen blick

MISSBRAUCHS-ÜBERLEBENDEN-LEBEN
brüllen im kopf
kraft zusammen geballt
nicht zufrieden geben
mit zugewiesenen plätzen und räumen

umdrehen und nach oben gehen
weg von der wartebank
hinauf zu den oberen etagen

sich schwer machen
leid schmerz elend
problemfall-managern
vor ihre türen kotzen

stören wo geldig gefeiert wird
wo beschwichtiger verharmloser vertuscher
ihre sektkelche halten
sich zufrieden zulächeln

Susanne Jensen

 

Tja, meine Homepage heißt: www.stimme-der-opfer.de

Ich habe sie im Oktober 2010 eingerichtet. Eine Homepage voller Gedichte, Werkstücke, Reden. Alles Dinge, die entstanden sind auf meinem Weg der Befreiung. Die Texte und Bilder mussten raus aus mir. Mut haben mir ganz viele Missbrauchs-Überlebende gemacht, die es 2009 / 2010 so richtig haben knallen lassen.

Ich selbst war aber Oktober 2010 noch nicht soweit, dass ich zu mir selbst hätte sagen können: Ich bin Missbrauchs-Überlebende. Soweit war ich nicht. Ich war noch auf der Missbrauchsopfer-Stufe stehen geblieben. Zornig, kämpferisch, aber immer noch vom inneren Gefühl: OPFER.

Sich nicht mehr als Opfer fühlen ... nicht mehr als Opfer denken und handeln, das ist ein langwieriger Prozess, wie ja auch das Ding mit der inneren Versöhnung. Doch nun, durch den Film über mein Leben , der am 27. Oktober 2011 im WDR, in der Sendereihe „Menschen hautnah“ unter dem Titel: „Es war der eigene Vater – Eine Pfarrerin kämpft um ihr Leben“ gesendet wurde, habe ich mehr Power bekommen.

 

Das Selbstzerfleischende hasse ich so sehr. Das Stadium des im-mir-Ringens dauert nun schon so lange. Eure Briefe, Eure Mails, die Ihr mir geschrieben habt, unterschrieben oft mit: Überlebende, haben mir geholfen. Jetzt habe ich einen Zugang gefunden zum Missbrauchs-Überlebenden-Sein. Ich kann es noch gar nicht recht glauben, dass ich vom Opfersein aufgestiegen bin. Doch ich fühle es ... das Überlebenden-Sein ist besser als das Opfersein. Ich habe einen Zugang dazu gefunden – genial! Und gewinne so meine Würde zurück.

DANKE EUCH!

Vertonung Text und Erklärung durch Susanne Jensen

Mit G rechnen

[Stimme der Opfer] [Open Space] [Bildwerke] [Prosa] [Fotografien] [Am Sandkasten] [Spurensuche] [Hamburg, Ende der Neunziger] [Winterkind] [anders] [Holz weint] [Auferstehung] [Absperrung] [Gehen] [Zellen] [Rost] [Bedeutung] [Oberfläche] [Schön Wetter] [Bestimmung] [Wolkendecke] [Schimmer] [Verdreht] [für blöd] [Metamorphose] [Mut zur Hässlichkeit] [Träum ich?] [Überholspur] [Blasen] [Sphären] [Kanzel] [Gedreht] [Sichtweise] [stehen verstehen] [Missbrauchs-Überlebende] [Schum schei] [Suizid Gedanke] [Tatortgedanken 1] [Hiobs Haut] [Würdige Worte] [aNDERS] [alltagskulli] [Abuse Survivor] [Reden] [Weggedanken] [Am Ufer des Flusses] [Offener Brief] [Ausstellung] [Verjährung] [Rundfunk] [Fernsehen] [Film-Portrait] [Bücher] [Aktion mit vielen] [Kontakt]