Hamburg, Ende der Neunziger

Hamburg, Ende der Neunziger

Warum?
Warum hast Du IHN ausgehalten?

Meine Mutter hat unter ihrem Mann,
dem Mann, der mein Vater war 36 Jahre lang gelitten.

Erst - bitter das so schreiben zu müssen - erst 1995 ist er im Sommer gestorben. Als er tot war, dachte ich, dass ich froh bin über jedes Jahr, das meine Mutter ohne ihn leben kann. Viel Angst und Mitgefühl hatte ich mit ihr. In diesem Jahr ist sie im Alter von 84 Jahren gestorben. Ihr das letzte Geleit zu geben, war für mich unbeschreiblich. Alle Gefühle waren da. Liebe und Zorn ... ein ganzes Gefühlskonglomerat. Und ich habe alle Gefühle zugelassen.

Wenn ich nun dieses Foto aus ihrer letzten Wohnung betrachte, muss ich innerlich den Kopf schütteln. Die Frage bleibt für mich offen:

Warum hast Du IHN ausgehalten?

Warum musstest Du mich opfern?

 

Mit G rechnen

[Stimme der Opfer] [Open Space] [Bildwerke] [Prosa] [Fotografien] [Am Sandkasten] [Spurensuche] [Hamburg, Ende der Neunziger] [Winterkind] [anders] [Holz weint] [Auferstehung] [Absperrung] [Gehen] [Zellen] [Rost] [Bedeutung] [Oberfläche] [Schön Wetter] [Bestimmung] [Wolkendecke] [Schimmer] [Verdreht] [für blöd] [Metamorphose] [Mut zur Hässlichkeit] [Träum ich?] [Überholspur] [Blasen] [Sphären] [Kanzel] [Gedreht] [Sichtweise] [stehen verstehen] [Missbrauchs-Überlebende] [Schum schei] [Suizid Gedanke] [Tatortgedanken 1] [Hiobs Haut] [Würdige Worte] [aNDERS] [alltagskulli] [Abuse Survivor] [Reden] [Weggedanken] [Am Ufer des Flusses] [Offener Brief] [Ausstellung] [Verjährung] [Rundfunk] [Fernsehen] [Film-Portrait] [Bücher] [Aktion mit vielen] [Kontakt]