Sinn machen

Sinn machen, 5. Februar 2014

 

Schritt für Schritt im Gehen - SINN

von mir selbst gemacht

hat mich weit gebracht

 

Himmel über mir im Freien

zwischen Winterfeldern

kalt und warm

 

treib ich fort warmgelaufen

kalte Schauer alter Tage

im Gepäck

 

weit gelebt

 

morsen Bäume Sonne

Streifen mir in mein Gesicht

 

atme rhythmisch Hell und Dunkel

aus und ein

 

stehen bleiben fällt mir schwer

hält mich fest und an

 

Susanne Jensen

Der Film zum Gedicht “Sinn machen” findet sich hier: Film “Sinn machen”

Mit G rechnen

[Stimme der Opfer] [Open Space] [Bildwerke] [Prosa] [In Blau] [ehrlich zu mir] [Die Sprache] [Gedicht vom Tag] [Großer Umarmer] [Kain und Abel] [Racheengel] [Comming out] [fressenfratzen] [lecker] [Systemimmanent] [Sich stellen] [Wagenburg] [Selbstverständlich] [Tabubrecher] [Fragezeichen] [Lebensangst] [bloß weg] [Leichen] [Lebenskurve] [Übertragung] [zartbitter] [Sich die Hände waschen] [Leitbild] [Boden finden] [Leere Predigtworte] [Verraten] [Für Helgo] [System Missbrauch] [Verfahren eingestellt] [Niemand nix gewusst] [Austreten?] [Theologengebrabbel] [Abendmahl I] [Abendmahl II] [Trauersack] [Selbstbefriedigung] [Jahresendkunstwerk] [50] [Rotflut] [ÜBER LEBENS KRAFT] [Sinn machen] [Vernetzung] [Natürlich] [Gott gegen Gott] [Tuam] [symbolisch Kirche] [Verbitterungsstörung] [Erwachsenenspiele] [Kind Nummer X] [Geschmack] [Schlumi] [Mikro Ich] [Fotografien] [Reden] [Weggedanken] [Am Ufer des Flusses] [Offener Brief] [Ausstellung] [Verjährung] [Rundfunk] [Fernsehen] [Film-Portrait] [Bücher] [Aktion mit vielen] [Kontakt]